In wenigen Monaten wissen wir’s! Denn am 23. September 2020 verkündet die europäische Jury ihre Entscheidung, welche deutsche Bewerberin nun tatsächlich Kulturhauptstadt Europas 2025 wird. Der Zeitplan ist also knapp. Am 31. Juli müssen wir das zweite Bid Book abgeben. Am 17. September wird uns die Jury für einen Tag in Chemnitz besuchen – wir wiederum reisen am 21. September nochmal nach Berlin und präsentieren unsere Bewerbung, um zwei Tage später dann Gewissheit zu haben – so oder so.

Deshalb heißt es jetzt: Ordentlich ranklotzen. Nach dem Jury-Report und einer Video-Konferenz mit der europäischen Jury ist die Richtung klar. Die nächste Bewerbungsphase erfordert noch einmal besondere Anstrengungen in der konzeptionellen Arbeit. Sechs Kriterien sind entscheidend: die Langzeitstrategie, die europäische Dimension, kulturelle und künstlerische Inhalte, die Umsetzungsfähigkeit, die Einbindung der Gesellschaft und die verwaltungsmäßigen Kapazitäten.

Das alles muss dann als schlüssiges Konzept von europäischer Relevanz auf 100 Seiten Bid Book passen. Und daran arbeiten wir gerade intensiv.

 

0